Johan Leenders

Johan begann mit fünf Jahren seine Ausbildung zum Meisterpianisten bei Friedhelm Olfen. Danach ging er, nach - anders als bei seinem Bruder - sehr erfolgreicher Schulkarriere und vielen hocherfreuten Lehrern, zum Studium der Ton- und Bildtechnik nach Düsseldorf, studierte klassisches Klavier bei Sabine Kube und blieb im Herzen immer ein Jazzer. Während seines Studiums und danach zog es ihn genau wie Philip zum Theater - er arbeitete als Tonmeister und Tonassistent am Düsseldorfer Schauspielhaus.

Das hat er, zur großen Freude seines Bruders, jetzt alles weitestgehend beiseite geschoben und arbeitet (fast) nur noch als Musiker. Am Theater tut er dies als Komponist, Pianist und Sound Designer (z.B. Garten Eden, 2016, Regie: projekt-il | Kreise/Visionen, 2015, Regie: Hans-Ulrich Becker), in zahlreichen Bands als Pianist und Arrangeur (z.B. Johan Leenders Trio | Sex in Paris, Texas | Jon Boutin Allstars) und weiter freiberuflich als Toningenieur, Videogestalter und als Leiter und treuer Begleiter diverser Gospel- und Projektchöre.

www.johanleenders.de